Fewo Schulz

Fewo Schulz

SPRUCH DES TAGES

An den meisten Stellen reicht das Wasser bis zum Meeresgrund.
(Stefan Wittlin)

Am Park der Sinne & Am See


Sind Sie reif für die Insel? - Machen Sie doch einfach Urlaub im wunderschönen Ostseebad Binz auf Deutschlands größter Insel - Rügen. Genießen Sie die Ruhe und die komfortable Ausstattung in unseren Appartementhäusern.
Einfach mal die Seele baumeln lassen ...

LAGE IN BINZ

Direkt am Naturschutzgebiet Schmachter See, mit Blick auf den Park der Sinne und
der Schmachter-See-Promenade, welche zum Radfahren, Wandern und Entspannen einlädt,
liegen unsere Ferienwohnungen.
In nur wenigen Gehminuten erreichen Sie die Hauptstraße mit vielen Restaurants und Geschäften. Ca. 5 Min. sind es zum feinen, weitläufigen Sandstrand und zur Promenade, welche zum Bummeln einlädt.


HERZLICH WILLKOMMEN

in unseren Appartementhäusern Am Park der Sinne & Am See
wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Genießen Sie die verschiedenen Jahreszeiten auf der Insel Rügen und gönnen Sie sich täglich die gute, frische Seeluft.

Katja und Karsten Schulz



RASENDER ROLAND

Seit 1895 gibt es den Bahnhof für den "Rasenden Roland" in Binz. Von hier fährt die Kleinbahn in die Ostseebäder Sellin, Baabe, Göhren oder nach Putbus. Empfehlenswert ist ein Spaziergang (ca. 3 km) von Binz zum Jagdschloss Granitz, von dessen Aussichtsturm man den schönsten Blick über Rügen hat.

IMPRESSIONEN

Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Gartenanlage
Gartenanlage


Rügen von A bis Z: Feuersteine, Mukran, Sassnitz

Ihren Namen haben sie daher, weil man diese Steine in früheren Zeiten zum Entfachen des Feuers benutzte. Entstanden sind die Feuersteine in der gleichen Zeit wie die Kreide aus Schwämmen und Algen, die nach dem Absterben verkieselt sind. Zu 99% bestehen sie aus kristalliner Kieselsäure, diese gelartige Kieselsäure verfestigte sich in geologischen Zeiträumen zu den heutigen harten und splittrig brechenden Feuersteinen. Wegen der großen Härte dienten sie in der Steinzeit als Hauptmaterial für die Herstellung von Werkzeugen ("Stahl der Steinzeit"). Die Feuersteine weisen oft kuriose Formen auf. "Hühnergötter" nennt man die mit einem oder mehreren Löchern. Die entstanden dadurch, dass die früher darin enthaltene Kreide durch die See ausgewaschen wurde. Nach alter Überlieferung sollen sie die Legefreudigkeit und Gesundheit der Hühner erhöhen, wenn man sie ihnen ins Nest legt. Sie galten allgemein als Glücksbringer und wurden als Talismann am Lederband oder an der Kette getragen, auch an Türen und Fenstern alter Häuser fand man sie oft, denn man glaubte, dass sie böse Geister fern hielten. Riesige Hühnergötter können mehrere Zentner wiegen. Da man in Sassnitz den Hohlraum dieser großen Steine mit Blumen bepflanzte, nennt man sie auch "Sassnitzer Blumentöpfe".
Ein in Europa einmaliges Naturschutzgebiet sind die Feuersteinfelder in der Schmalen Heide von Mukran. Feuersteine in großen Mengen findet man aber auch bei Spaziergängen entlang der Kreideküste oder am Kap Arkona.