Fewo Schulz

Fewo Schulz

SPRUCH DES TAGES

Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.
(Goethe)

Am Park der Sinne & Am See


Sind Sie reif für die Insel? - Machen Sie doch einfach Urlaub im wunderschönen Ostseebad Binz auf Deutschlands größter Insel - Rügen. Genießen Sie die Ruhe und die komfortable Ausstattung in unseren Appartementhäusern.
Einfach mal die Seele baumeln lassen ...

LAGE IN BINZ

Direkt am Naturschutzgebiet Schmachter See, mit Blick auf den Park der Sinne und
der Schmachter-See-Promenade, welche zum Radfahren, Wandern und Entspannen einlädt,
liegen unsere Ferienwohnungen.
In nur wenigen Gehminuten erreichen Sie die Hauptstraße mit vielen Restaurants und Geschäften. Ca. 5 Min. sind es zum feinen, weitläufigen Sandstrand und zur Promenade, welche zum Bummeln einlädt.


HERZLICH WILLKOMMEN

in unseren Appartementhäusern Am Park der Sinne & Am See
wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Genießen Sie die verschiedenen Jahreszeiten auf der Insel Rügen und gönnen Sie sich täglich die gute, frische Seeluft.

Katja und Karsten Schulz



RASENDER ROLAND

Seit 1895 gibt es den Bahnhof für den "Rasenden Roland" in Binz. Von hier fährt die Kleinbahn in die Ostseebäder Sellin, Baabe, Göhren oder nach Putbus. Empfehlenswert ist ein Spaziergang (ca. 3 km) von Binz zum Jagdschloss Granitz, von dessen Aussichtsturm man den schönsten Blick über Rügen hat.

IMPRESSIONEN

Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Appartementhaus
Gartenanlage
Gartenanlage


Rügen von A bis Z: Dranske, Halbinsel Wittow

"Auf Rügen ganz oben" - so wirbt der Ort (ca. 1.500 Ew.) zwischen Wieker Bodden und Ostsee um Gäste. Erste urkundliche Erwähnung 1314. Der kleine Ort gewann ab 1683 mit der Eröffnung der Postlinie Ystad-Bug-Stralsund an Bedeutung. Ende des 19.Jh. wurde eine Lotsenstation auf dem Bug errichtet. Mit dem 1. Weltkrieg prägte das Militär die Entwicklung des Ortes. Den kaiserlichen Seefliegern folgten die Seeflieger der Wehrmacht. Die errichtete eine Wohnsiedlung, das heutige Ortszentrum.
In der DDR-Zeit erhielt der Ort kleinstädtischen Charakter. Grund dafür war wieder das Militär. Die Volksmarine richtete einen Schnellboot-Stützpunkt ein. Die Einwohnerzahl stieg in dieser Zeit auf rund 3.900 Einwohner an. 1991 waren die "Militärzeiten" vorbei. Auch andere Arbeitsmöglichkeiten gingen verloren und so zogen viele Menschen weg. Die Einwohnerzahl sank in kürzester Zeit auf 1.700 und nimmt immer noch ab. Lange bemühte man sich, für die Halbinsel einen Investor zu finden. Ende der 90iger Jahre schien man ihn gefunden zu haben. Ein Oldenburger Investor wollte ein Tourismuszentrum errichten. Die Eigentumsübertragung erfolgte 2001. Leider hat sich bis heute aber immer noch nichts getan.
Der Campingplatz im Ortsteil Nonnevitz und die Feriensiedlung Bakenberg gehören ebenso zur Gemeinde, wie ein ca. 6 km langer Sandstrand. Dranske ist ein staatlich anerkannter Erholungsort.